Berücksichtigung ökonomischer Folgen

Ministerium weist Ende der Stallpflicht an

+
Die Stallpflicht für Geflügel wird in den kommenden Tagen in allen Landkreisen Niedersachsens aufgehoben.

Hannover - Die Stallpflicht für Geflügel wird in den nächsten Tagen in allen Landkreisen Niedersachsens aufgehoben. Ab wann die neue Regelung gilt, ist je nach Landkreis unterschiedlich. Die Geflügelwirtschaft hatte negative wirtschaftliche Folgen befürchtet, wenn die Stallpflicht länger als zwölf Wochen dauert.

Damit setzen Kreise wie Cloppenburg, Emsland und die Grafschaft Bentheim eine Anweisung des Landwirtschaftsministeriums von Dienstag um. Dies geschehe auf Grundlage der aktuellen Risikobewertung des Friedrich-Loeffler-Instituts, aus Gründen des Tierschutzes, aber auch unter Berücksichtigung ökonomischer Folgen, sagte ein Ministeriumssprecher.

Ausnahmen seien Gebiete mit besonders großem Wildvogelvorkommen, sagte der Sprecher weiter. Dort solle die Stallpflicht weiter gelten. Das Ministerium hatte eine entsprechende Empfehlung bereits Ende der vergangenen Woche gegeben. Danach hatten die Kreise aber an der Stallpflicht festgehalten.

Nach Ablauf einer Frist von zwölf Wochen dürfen Eier nicht mehr als Freiland-, sondern nur noch als Produkte aus Bodenhaltung gekennzeichnet werden. Die Geflügelwirtschaft hatte wirtschaftliche Folgen befürchtet.

Ab wann die neue Regelung gilt, ist unterschiedlich. Der Landkreis Vechta hebt die Stallpflicht morgen auf, der Landkreis Cloppenburg voraussichtlich am Freitag. Im Kreis Emsland wiederum gilt das Ende der Stallpflicht ab sofort. Der Landrat des Kreises Emsland, Reinhard Winter, zeigte sich zufrieden. „Wir begrüßen die Weisung, denn sie verschafft uns Rechtssicherheit.“

tz

Kommentare