Hameln

Mitarbeiter nach Chemieunfall im Krankenhaus

Hameln - Nach einem Chemieunfall in einer Hamelner Firma liegen zwei Mitarbeiter im Krankenhaus. In dem Unternehmen, das Schiffsgetriebe herstellt, war am Dienstagabend wegen eines defekten Schlauches die giftige Chemikalie Tetrachlorethylen ausgetreten.

Das Gebäude wurde evakuiert, sagte ein Polizeisprecher. Zwei Mitarbeiter wurden mit Vergiftungsverdacht ins Krankenhaus gebracht. Polizei und Feuerwehr veranlassten Warndurchsagen für die Bevölkerung. Der Alarm konnte aber nach rund einer Stunde wieder aufgehoben werden.

lni

Kommentare