Rästelhafte Brandserie in Stadthagen

Mutmaßlicher Brandstifter kommt frei

Stadthagen - Eine Serie ungeklärter Brandstiftungen gibt der Polizei im Kreis Schaumburg Rätsel auf. Im vergangenen Jahr hatte es in Stadthagen und Umgebung 16 Mal gebrannt. Ein tatverdächtiger Jugendlicher, der vorübergehend in Untersuchungshaft saß, wurde vom Landgericht Bückeburg freigesprochen.

Jetzt mussten die Feuerwehren erneut zweimal ausrücken. Am Montag wurde eine frühere Gaststätte in Stadthagen teilweise zerstört. In der Nacht zu Mittwoch vernichteten die Flammen im nahen Hülshagen Nebengebäude auf einem Bauernhof. 100 Feuerwehrleute konnten ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus verhindern. Der Sachschaden beträgt 100 000 Euro. In beiden aktuellen Fällen sei die Ursache des Feuers zwar noch nicht ermittelt, sagte ein Polizeisprecher. Brandstiftung werde aber nicht ausgeschlossen. In Hülshagen hatte die Brandserie im vergangenen Jahr auch begonnen. Damals waren Teile eines Gehöfts abgebrannt. Ob ein Zusammenhang besteht, sei unklar, sagte der Sprecher. Bei der Brandserie 2012 waren neben Papier- und Abfallcontainern auch eine Lagerhalle, Carports mit Fahrzeugen und zuletzt Teile einer Gärtnerei in Flammen aufgegangen.

dpa

Kommentare