Urteil

Nacktfotos vom Ex müssen gelöscht werden

+
Liebe ist vergänglich - Fotos nicht.

Koblenz - Liebe ist vergänglich, Fotos nicht: Nach einer Trennung müssen intime Fotos gelöscht werden - alle anderen jedoch nicht. Das entschied jetzt ein Gericht in Koblenz.

Nach dem Ende einer Liebesbeziehung müssen erotische und intime Bilder gelöscht werden. Dies gilt jedoch nicht für alle während der Partnerschaft entstandenen Fotos oder Videos: Dass ein Ex-Partner weiter über Aufnahmen verfüge, die während der Partnerschaft einvernehmlich gemacht wurden, sei kein Eingriff in die Persönlichkeitsrechte des Fotografierten, erklärte das Oberlandesgericht Koblenz in einem am Mittwoch veröffentlichten Urteil. Wenn es sich um intime Aufnahmen handle, könne der Abgebildete sein Einverständnis nach einer Trennung aber widerrufen.

Mit dem Urteil bestätigte das Oberlandesgericht eine Entscheidung des Landgerichts Koblenz. Im konkreten Fall hatte eine Frau nach der Trennung von ihrem Partner, der Fotograf ist, gegen die weitere Verwendung von Lichtbildern und Filmaufnahmen geklagt. Sie hatte dem Mann die Aufnahmen, die sie teilweise selbst gemacht hatte, in digitaler Form überlassen.

Bei den intimen Aufnahmen waren die Richter der Auffassung, dass die Einwilligung der Frau zur Erstellung und Nutzung der Bilder zeitlich auf die Dauer der Beziehung beschränkt war. Anders sei das aber bei Bildern, die die Klägerin bekleidet in Alltags- oder Urlaubssituationen zeigten. Es sei „allgemein üblich, dass Personen, denen die Fertigung von Aufnahmen bei Feiern, Festen und im Urlaub gestattet wird, diese auf Dauer besitzen und nutzen dürfen“, erklärten die Richter. Gegen das Urteil wurde die Revision vor dem Bundesgerichtshof zugelassen.

epd

Kommentare