Kempinski kommt nach St. Andreasberg

Neues Luxushotel für den Harz

+
Foto: Schon bald ein Nobelhotel? So soll die umgebaute Rehberg-Klinik aussehen.

St. Andreasberg. - In St. Andreasberg im Kreis Goslar soll ein neues Luxushotel entstehen. Betreiberin desFünf-Sterne-Hauses, das in der ehemaligen Rehberg-Klinik entstehen soll, ist die Kempinski AG.

Die touristische Wiederbelebung des Westharzes geht offenbar weiter. In St. Andreasberg im Kreis Goslar soll nach Angaben der Harzer Grundstücksentwicklungsgesellschaft Hage ein neues Luxushotel entstehen. 62 Millionen Euro will die Hage demnach in die Rehberg-Klinik investieren. Das bestätigte am Mittwoch eine Sprecherin des Unternehmens aus Hamburg. Die Rehberg-Klinik steht seit sieben Jahren leer. Die Investorin hat das Gelände 2010 erworben. Der Umbau soll noch in diesem Jahr beginnen.

Betreiberin des neuen Luxushotels soll die Kempinski AG sein, der unter anderem in Berlin das Hotel Adlon und weitere Häuser der Luxusklasse in der ganzen Welt gehören. Das Unternehmen bestätigte der Goslarschen Zeitung, es gebe einen „rechtskräftigen Vertrag zur Betreibung des Hotelbereichs“. In dem Fünf-Sterne-Haus soll es den Plänen zufolge 144 Zimmer und Suiten geben. Auf dem 44 Hektar großen Gelände sind außerdem ein 400 Quadratmeter großer Spa-Bereich vorgesehen, ein Zen-Garten, eine Veranstaltungshalle sowie Geschäfte und Restaurants. Einen Internetauftritt gibt es bereits (www.rehberg-resort.de).

In den vergangenen Jahren hat es eine Reihe von touristischen Großinvestitionen im Harz gegeben: etwa das Torfhaus Harzresort oder die Erweiterung der Skigebiete am Wurmberg und in Hahnenklee.

Kommentare