Eröffnung mit Stephan Weil

Neues Museum zeigt Schiffsunglücke

+
Foto: In Cuxhaven hat das neue maritime Museum „Windstärke 10“ eröffnet.

Cuxhaven - Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat das neue maritime Museum „Windstärke 10“ in Cuxhaven eröffnet. Das Ausstellungshaus vereint die Sammlungen des ehemaligen Wrack- und des Fischereimuseums.

Dafür wurden im Hafengebiet zwei Fischpackhallen aus den 30er Jahren für sieben Millionen Euro umgebaut. Weil lobte am Mittwoch, die Macher hätten den Mut gehabt, eine große Idee umzusetzen.

Die Ausstellung veranschaulicht die Gefahren in der Hochseefischerei und dokumentiert Schiffsunglücke in der Nordsee. Gezeigt werden originale Exponate, Fotos und Filme. So erzählen vier Zeitzeugen, wie sie ihre erste Fangreise erlebten. Ausgestellt sind zudem Wrackfundstücke wie die fünf Meter hohe Schiffsschraube des Auswandererschiffs „Cimbria“, das 1883 vor Borkum sank. Für kleine Besucher wurden Mitmachstationen eingerichtet.

„Windstärke 10 wird den gestiegenen Ansprüchen der modernen Museumsbesuchern gerecht, weil hier alle ihre Sinne angesprochen werden“, lobte Weil. Für die Öffentlichkeit öffnet das Museum am Donnerstag. Museumsdirektorin Jenny Sarrazin rechnet mit 60.000 Besuchern jährlich.

dpa

Kommentare