Hildesheim

Neunjährige in Spaßbad missbraucht

+
Foto: Die Polizei hat dieses Foto des Verdächtigen veröffentlicht und bittet um Hinweise.

Hildesheim - Ein Mann hat in einem Hildesheimer Hallenbad ein Mädchen schwer sexuell missbraucht. Der Täter sprach zwei neunjährige Kinder an der Rutsche an und überredete beide, mit ihm zu den Umkleidekabinen zu gehen. Dort verging er sich an einem der Mädchen, während das andere vor der Kabine stand.

Polizei und Staatsanwaltschaft gehen davon aus, dass von dem Mann erhebliche Gefahr ausgeht. Sie schließen nicht aus, dass es sich bei ihm um eine Art „reisenden Täter“ handelt, der schon in anderen Städten auffällig geworden ist. Nach ihm wird inzwischen bundesweit gesucht.

Was sich konkret in der Umkleidekabine des Hildesheimer Wasserparadieses abgespielt hat, dazu will die Polizei keine Angaben machen. „Aber wir reden nicht nur von einer sexuellen Belästigung“, deutete ein Sprecher am Mittwoch an. Der Täter müsse mit einer Freiheitsstrafe von bis zu zehn Jahren rechnen.

Die Tat liegt schon mehrere Tage zurück. Der Unbekannte fiel am Sonnabend über das Mädchen her. Zunächst sollten die Kameras des Wasserparadieses ausgewertet werden. „Und natürlich mussten wir auch detailliert mit den Mädchen und ihren Eltern sprechen“, sagt Herwig. Die Mädchen waren in Begleitung im Wasserparadies. Allerdings war von den Erwachsenen zur Tatzeit niemand in der Nähe.

Der Mann scheint innerhalb kürzester Zeit das Vertrauen der Mädchen gewonnen zu haben. Er folgte den beiden zunächst auf das rund 70 Meter lange Spielgerät und rutschte mit ihnen. Dann überredete er beide, ihm in die Umkleidekabinen zu folgen. Dort wolle er ihnen etwas zeigen, log er. Im Umkleidetrakt drängte der Mann eine der Neunjährigen in eine Kabine, die Freundin blieb vor der Tür. Warum diese nicht um Hilfe rief oder andere Badegäste auf die Situation aufmerksam machte, kann die Polizei nicht sagen. Zur Tatzeit hielten sich laut Wasserparadies rund 400 Badegäste in dem Hildesheimer Spaßbad auf.

Zum jetzigen Zeitpunkt liegt ein im Wasserparadies aufgenommenes Foto des Tatverdächtigen vor. Der Mann wird wie folgt beschrieben:

Er ist 30 bis 40 Jahre alt, etwa 1,80 m groß, hat eine ziemlich dünne Statur, schwarzbraune Haare, sprach Deutsch ohne erkennbaren Akzent, trug möglicherweise einen leichten Oberlippenbart. Zum Tatzeitpunkt trug er eine schwarze Badehose mit blauem Gummiband und blauen Streifen an der Seite.

Die Ermittlungsbehörden sehen bei dem Unbekannten ein erhebliches Gefahrenpotential, da er geschickt den Kontakt anbahnt, um dann rücksichtslos seine Interessen durchzusetzen.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hildesheim unter der Rufnummer (05121) 939115 entgegen.

Christian Harborth/cli

Dieser Artikel wurde aktualisiert.

Kommentare