12,3 Millionen Gewinn

Niedersachse knackt Lotto-Jackpot

Sechs Richtige - das gibt Millionen.

Hannover - Ein glückliches Händchen! Ein Lottospieler aus Niedersachsen braucht sich um seine Finanzen keine Sorgen mehr zu machen: Er hat den Jackpot geknackt und ist nun um 12,3 Millionen Euro reicher.

Ein Lotto-Spieler aus Niedersachsen hat am Sonnabend 12,3 Millionen Euro gewonnen. Der oder die Glückliche hatte ohne eine Lotto-Karte gespielt und ist deshalb noch unbekannt. Der Schein wurde „vor den Toren Bremens“ abgegeben, mehr will Herbert John von der Lotto-Gesellschaft nicht verraten. Die Zahlenreihe - 4, 24, 26, 31, 38, 40 - sei keine besonders auffällige, sagt John, sonst hätten mehr als die neun Gewinner vom Wochenende sechs Richtige angekreuzt. Der Spieler aus Niedersachsen hatte die glückliche Hand schon bei der Auswahl des Scheines. Denn dort ist die sogenannte Superzahl verzeichnet - in diesem Fall die Geld bringende 0. Es ist der größte Gewinn für einen Niedersachsen seit 2009. Damals hatte ein Mann aus dem Weserbergland 17,5 Millionen Euro gewonnen.

Der Gewinner der Ziehung vom Wochenende muss sich innerhalb von 13 Wochen melden. Geht er mit dem Schein in die Lottoannahmestelle seines Vertrauens, so taucht beim Einlesen die Nachricht „Zentralgewinn“ auf dem Display auf. Ein Zentralgewinn ist jeder Gewinn ab 500 Euro. Auch der Millionengewinner vom Wochenende muss eine Gewinnanforderung an die Lottozentrale schicken. Innerhalb von etwa zehn Tagen sollte das Geld dann auf dem Konto sein. Im Fall des niedersächsischen Gewinners stünde dann der nette Eintrag „12.348.039,90“ auf der Habenseite. Lotto-Sprecher John empfiehlt aber bei einem solchen Gewinn, nicht das Girokonto bei der heimischen Bank anzugeben.

Welches Konto besser ist und wie man mit so viel Geld umgehen soll, wissen die Experten der Lottogesellschaft. Sie warten jetzt auf den Gewinner aus Niedersachsen.

Gerd Schild

Dieser Artikel wurde aktualisiert.

Kommentare