Tat in Belgien

Niedersachse wegen Kindesmissbrauchs verhaftet

+

Hameln - Die Polizei hat einen 22-jährigen Niedersachsen aus Hameln-Pyrmont wegen Kindesmissbrauchs festgenommen. Der Mann soll einen Jungen in Belgien missbraucht haben - und wurde dabei wohl von dem Vater des Opfers unterstützt. Die Staatsanwaltschaft spricht von einem außergewöhnlich schweren Fall.

Ein Mann aus dem Kreis Hameln-Pyrmont soll in Belgien zusammen mit dem Vater des Kindes einen elfjährigen Jungen sexuell missbraucht haben. "Der 22-Jährige habe die Tat gestanden", sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Hannover am Donnerstag. Die "Deister- und Weserzeitung" hatte berichtet, dass sich der Verdächtige in Untersuchungshaft befindet. Er war in der vergangenen Woche festgenommen worden.

Der 22-Jährige habe sich im Internet mit dem Vater des Jungen verabredet, sagte der Sprecher. Anfang März sei es dann in der Stadt Mechelen zum Missbrauch des Kindes gekommen.

Es handele sich um einen außergewöhnlich schweren Fall, sagte der Sprecher. Details nannte er nicht. Die Staatsanwaltschaft prüft jetzt, ob der 22-Jährige noch weitere Taten begangen hat. Auf die Spur der Beschuldigten waren australische Ermittler bei der Fahndung nach Sexualstraftätern im Internet gestoßen. Sie hatten die Ermittlungen in Belgien und Deutschland ins Rollen gebracht.

dpa

Kommentare