Kartoffelsalat oder Sushi?

Wie Niedersachsens Promis Weihnachten feiern

+
Foto: Stephan Weil, SPD-Spitzenkandidat für die Landtagswahl 2013, feiert Weihnachten ganz traditionell.

Hannover - Kirche, Essen und Bescherung: Auch bei den Prominenten aus Politik, Sport und Kultur läuft Weihnachten meist ab wie beiMax Mustermann. So manche Rituale sind allerdings doch eher schrullig.

Einer hört nur zu dieser Zeit Rolf Zuckowski, ein anderer besteht auf Kartoffelsalat mit Würstchen, der dritte feiert in Brasilien. Die Promis in Niedersachsen und Bremen pflegen über die Weihnachtsfeiertage ihre Rituale. Von Normalbürger unterscheiden die sich dabei aber kaum: Kirche und Kinder bestimmten bei den meisten die Feiertage, ergab eine Umfrage der Nachrichtenagentur dpa. Nur der mit Sushi belegte Mann unterm Christbaum fällt etwas aus der Reihe.

Das Christkind kommt morgens... ...bei David McAllister (41): Niedersachsens Ministerpräsident verbringt die Feiertage mit seiner Familie in Bad Bederkesa im Kreis Cuxhaven. An Heilig Abend solle es in den Kindergottesdienst gehen, was es zu essen gebe, werde noch „im Familienrat“ entschieden, so der CDU-Politiker. „Wann wir bescheren, muss ich noch mit meiner Frau besprechen. Früher haben wir immer am ersten Weihnachtstag beschert, weil die Kinder am Vorabend so aufgeregt waren und nach der Bescherung nicht mehr hätten schlafen können. Deshalb kam das Christkind bei uns immer morgens. Aber vielleicht sind sie mit sechs und acht Jahren ja schon so, dass sie besser schlafen können.“

„Weihnachten bei Hoppenstedts“... ...gehört für Stephan Weil (54) dazu: „Eine Sache hat für mich mittlerweile die gleiche Bedeutung wie Dinner for One, schwer zu empfehlen: Loriot, Weihnachten bei Hoppenstedts“, erzählt der SPD-Spitzenkandidat für die Landtagswahl. Die Essensfrage ist bei den Weils noch nicht entschieden. „Ich plädiere jedes Jahr im Familienrat für Kartoffelsalat und Würstchen, bin allerdings meistens unterlegen. Die letzten Jahre gab es Ente oder Gans. Meine Frau und unser Sohn setzen sich da durch.“ In die Kirche soll es auch gehen. „Dann geht's nach Hause, dann trinken wie Tee, fangen dann an, die Geschenke zu deponieren.“

Gemeinsam in die Kirche gehen... ...ist ein Ritual bei Topmodel Luisa (17): „Ich liebe Weihnachten sehr und freue mich total darauf! Ich finde die ganze Jahreszeit sehr schön, weil es dann immer gemütlich wird.“ Die diesjährige Gewinnerin von Germany's Next Topmodel verbringt die Feiertage im Kreis ihrer Familie. „Das ist mir ziemlich wichtig. Wir gehen jedes Jahr gemeinsam in die Kirche“, so die Ostfriesin. „Natürlich gibt es Weihnachten auch immer ein besonderes Essen, meistens dauert es in der Zubereitung länger und ist aufwendiger. Später packen wir dann zusammen die Geschenke aus.“

Brasilianisches Bier, Rotwein und Wasser... ...gibt es bei Fußballprofi Diego (27): Der VfL Wolfsburg-Spieler verbringt die Feiertage mit Familien und Freunden im brasilianischen Itapema. „Wir genießen die gemeinsame Zeit miteinander“, sagte Diego. Vor dem Essen - es gibt Schwein und Geflügel - soll gebetet werden. Das sei ein Ritual, so der Fußballer.

Skifahren und Schnee... ...stehen auf dem Programm von Mirko Slomka (45): Der Trainer von Hannover 96 freut sich auf die Weihnachtstage mit Familie und Freunden: „Ganz wichtig: Viel gutes Essen und gute Getränke. Über das Jahr bleibt sonst viel zu wenig Zeit dafür.“ Was danach kommt steht auch schon fest: „Nach dem Heiligen Abend geht es für mich in den Schnee. Dort finde ich beim Skifahren mit der Familie Ablenkung und Erholung.“

Ausnahmsweise Rolf Zuckowski... ...gibt es bei David Safier (46) zu hören: „"Wären wir dem Himmel immer so nah..." - also eigentlich ist Rolf Zuckowski bei uns immer ein "No Go", aber zu Weihnachten, liegen meine Frau und ich uns zu dem Lied dann doch in den Armen und haben Tränen in den Augen, weil wir dankbar sind, dass es uns in diesem Leben so gut geht.“ Gegessen wird bei dem Schriftsteller aus Bremen, was die Teenager-Söhne sich wünschen - allerdings erst nach der Kirche und der Bescherung, so der Autor. „Am ersten Weihnachtstag laden wir dann Freunde ein und Racletten und am zweiten Weihnachtstag lassen wir es ganz langsam ausklingen.“

Einen Mann mit Sushi oder Ende zu belegen... ...plant Lady Bitch Ray (31): Die Bremer Rapperin feiert mit ihren „Bitch-Freundinnen und ein paar Lustknaben - je nachdem, welcher mir gerade gefällt. Für dieses Jahr plane ich einen nackten "Bitcher" (emanzipierter Mann), den ich zum Feierabend festlich mit Sushi oder Ente belegen lassen möchte.“ Weil ihre Eltern türkisch-alevitische Muslime sind, wurde in ihrem Elternhaus kein Weihnachten gefeiert, erzählt die Musikerin. „Aber ein Weihnachtsgesteck und Weihnachtsschokolade standen früher immer bei uns auf dem Tisch.“

„Halb deutsch, halb amerikanisch“... ...feiert Meredith Michaels-Beerbaum (42): Davon profitiert vor allem die Tochter der Springreiterin. Die bald dreijährige Brianne Victoria bekomme am Heiligabend Geschenke - und am anderen Morgen, erzählt die Sportlerin, die in den USA geboren wurde und seit vielen Jahren in Thedinghausen lebt. „So ist das bei uns in Amerika, da kommt Santa Claus über Nacht“. Das Rezept für das Weihnachtsessen kommt ebenfalls aus ihrer Heimat: „Es gibt Pute mit einer Füllung.“

dpa

1365303

Kommentare