Aronia-Apfelbeeren in Niedersachsen

Noch ein Nischenprodukt

+
Auf der Plantage beginnt langsam die Ernte der Apfelbeeren.

Schwarmstedt - Auf der Aronia Apfelbeeren-Plantage in Schwarmstedt beginnt die Ernte. Bislang ist die gesunde blaue Frucht in Niedersachsen noch ein Nischenprodukt. Bauer Lars Grossmann will das ändern.

Seit 2009 baut Lars Grossmann die Aronia Apfelbeere in Schwarmstedt im Heidekreis an und ist damit inzwischen erfolgreich: Bis nach Hongkong verschifft er Saft, Marmelade und andere Aronia-Produkte. Er hat aber auch viele Stammkunden, die in sein kleines Hofcafé mit angeschlossenem Garten kommen und eine der Spezialitäten probieren - etwa Aronia-Eis oder Aronia-Torte. „Wer wagemutiger ist, kann auf unserem jährlichen Erntefest Mitte September sogar die Aronia-Bratwurst probieren“, erzählt Grossmann.

Auf seiner Plantage beginnt in diesen Tagen - verspätet wegen des lange ausgebliebenen Sommer - die Ernte der 1100 Pflanzen. Pro Pflanze liefern sie etwa drei Kilo Beeren. Wer die Beeren selbst pflücken will, zahlt pro Kilo drei Euro und braucht als geübter Pflücker etwa zehn Minuten. Einen Großteil seiner Beeren pflanzt Grossmann allerdings in Spanien an - eine neun Hektar große Plantage hat er dort.

Der gelernte Koch expandiert zudem international und beliefert etwa Mannschaften der griechischen Fußballliga mit Aronia-Saft. „Die Aronia ist eine sehr alte, interessante Frucht. So wirkt sie bei Bluthochdruck, Cholesterinproblemen, bei Eisenmangel und auch Allergien“, erzählt der Bauer.

Johannes Funke vom Deutschen Bauernverband beschreibt, warum die Apfelbeere sich in Niedersachsen noch nicht durchgesetzt hat: „Zum einen ist der Geschmack der Aronia nicht so populär wie der einer Kirsche oder Erdbeere. Außerdem bedeutet der Anbau viel Handarbeit und Pflege.“ Funke erklärt zudem, dass die Apfelbeere über den Osten nach Deutschland gekommen ist: Gerade in Sachsen habe sie eine historische Tradition, in Niedersachsen hingegen sei die Frucht nur wenigen bekannt.

Die Aroniabeere trat ihren Siegeszug nach Europa von den Ureinwohnern Nordamerikas über Russland in die ehemalige DDR an, wo sie in den 70er Jahren angebaut wurde. In Niedersachsen gibt es bislang nur Grossmanns Plantage. Die Aronia-Apfelbeere ist eine der vitaminreichsten Früchte. Sie enthält jede Menge Mineralien, Spurenelemente, Beta-Carotin und vor allem Antioxidantien. Diese Farbstoffe sind ein guter Zellschutz. Das bestätigt eine Studie der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg.

Johannes Funke vom Bauernverband vermutet, dass die Aronia noch ein etwas angestaubtes Image hat und durch ihren Ertrag, Saft und Marmelade gezielt ältere Menschen anspricht: „Die Apfelbeere hat, ähnlich wie Holunder oder Quitte, ein Nischenaroma. Das kann aber noch Mode werden, wie zum Beispiel bei den Bionade-Geschmacksrichtungen.“

Lars Grossman macht sich genau diese Nische zu Nutze und strebt vermehrt lokale Kooperationen an - etwa mit der Eisdiele im Ort, die das Aronia-Eis vertreibt. Im nächsten Jahr will er dann die Apfelbeere als Frischobst im Einzelhandel Schwarmstedts vertreiben.

dpa

Kommentare