Ozeanriese auf Jungfernfahrt

"Norwegian Breakaway" erreicht erstes Ziel Eemshaven

+
Foto: Das bisher größte gebaute Kreuzfahrtschiff "Norwegian Breakaway" hat die Nordsee erreicht.

Papenburg - Das bislang größte in Deutschland gebaute Kreuzfahrtschiff hat am Morgen erstmals das offene Meer erreicht. Die Passage von der Werft im Emsland über die schmale Ems in die Nordsee verlief problemlos.

Das neue Kreuzfahrtschiff "Norwegian Breakaway" ist am Donnerstagmorgen ohne Zwischenfälle bei der Emsüberführung an seinem vorläufigen Ziel im niederländischen Eemshaven angekommen. Das 324 Meter lange Schiff soll von dort aus zu seiner ersten Testfahrt in der Nordsee starten, wie ein Sprecher der Meyer Werft in Papenburg sagte. Zur Endausrüstung werde der Luxusliner anschließend in Bremerhaven festmachen.

Die im Auftrag der US-amerikanischen Reederei Norwegian Cruise Line gebaute "Norwegian Breakaway" misst 145.000 BRZ (Bruttoraumzahl) und ist damit das größte Schiff, das jemals auf der Meyer Werft gebaut wurde. Sie ist nach der Anfang Februar überführten "AIDAstella" bereits der zweite Werftneubau dieses Jahres."Es gab keinerlei Schwierigkeiten", sagte am Donnerstag Günther Kolbe von der Papenburger Meyer-Werft, wo das Schiff gebaut wurde.

Am Mittwochvormittag hatte der 324 Meter lange und 40 Meter breite Luxusliner "Norwegian Breakaway" dort abgelegt. Für die Papenburger Meyer-Werft ist das Limit für den Bau von Kreuzfahrtriesen damit aber noch nicht erreicht: Es sei durchaus möglich, noch größere Schiffe dort zu bauen, sagte der Werftsprecher.

dpa

1520002

Kommentare