Automobilcharme vergangener Zeiten

Oldtimer-Fans treffen sich in Bremen

+
Oldtimer-Fans haben sich am Sonnabend in Bremen versammelt.

Bremen - Die 15. Bremen Oldtimer Classics hat wieder rund 150 Besitzer automobiler Klassiker nach Bremen gelockt. Viele Liebhaber der historischen Autos verfolgten am Samstag bei strahlendem Sonnenschein auf dem Marktplatz in der Innenstadt den Start.

Jedes der mindestens 30 Jahre alten Fahrzeuge wurde von einem Moderator vorgestellt und nacheinander auf die rund 250 Kilometer lange Rundfahrt geschickt. Die gesamte Palette der deutschen und internationalen Automobilhersteller von einst bis heute waren am Start: vom Bentley und BMW über Horch, Jaguar, Mercedes, Rolls Royce bis VW. Ältestes Baujahr war 1923, das jüngste 1979.

Von Bremen aus ging es zunächst nach Lüneburg und zurück über Achim (Landkreis Verden) in die Hansestadt. Während der Rundfahrt mussten die Teilnehmer drei Zeitfahrten absolvieren. „Dabei geht es nicht um Geschwindigkeit, sondern um zeitgenaues Fahren“, sagte Organisator Olaf Mönch. Das erste Zeitfahren in Lüneburg ging über 800 Meter, das in einer Minute und 40 Sekunden gefahren werden musste. „Während der Fahrt darf nicht angehalten werden, um die Zeit exakt zu treffen“, erklärte Mönch. Die drei Besten werden laut Ausschreibung je Zeitfahren prämiert. Zudem gibt es je einen Gesamtpreis Herren und Damen. Die 15. Bremen Oldtimer Classics sollte am Abend in Bremen mit einer Abschlussparty und Siegerehrung zu Ende gehen.

Zur 1. Oldtimer Classics 1998 starteten nur 45 historische Autos. Seitdem steigt das Interesse kontinuierlich. „Leider mussten wir auch in diesem Jahr wieder einigen Interessenten absagen“, sagte Mönch. Mehr als die rund 150 Fahrzeuge seien organisatorisch nicht zu bewältigen.

dpa

Kommentare