Habemus papam

Papst Franziskus – 20 Fragen, 20 Antworten

+
Foto: Der Papst, sein Amt – und sein Humor: 20 Fragen, 20 Antworten

Vatikan - Der Rauch über dem Vatikan hat sich verzogen, ein neue Papst bleibt zurück. Wer ist Kardinal Bergoglio, was sind seine neuen Aufgaben – und was sagen die konserativen Pius-Brüder zur Wahl des als liberal bekannten Geistigen?

1. Wie verlief Franziskus’ Wahl? Was im Konklave geschieht, ist streng geheim. Der Berliner Kardinal Rainer Maria Woelki hat aber angedeutet, dass sich die Wahl von Jorge Mario Bergoglio früh abgezeichnet habe: „Es hat keine großen Diskussionen mehr gegeben.“

2. Warum ist der Papst auch Bischof von Rom? In der Antike war Rom die wichtigste Stadt Europas. Damals entwickelte sich ein Leitungsanspruch der römischen Bischöfe für die gesamte Kirche. Seither sind beide Titel miteinander verknüpft.

3. Fliegt der Papst noch einmal nach Hause? Kardinal Bergoglio soll mit einem Rückflugticket aus Buenos Aires nach Rom angereist sein. Dieses wird wohl verfallen: Im Vatikan heißt es, Franziskus werde „demnächst“ Argentinien besuchen – doch einen Termin gibt es nicht.

4. Wo wird er künftig wohnen? Vorerst noch in einer Suite im Gästehaus St. Martha im Vatikan. In den kommenden Wochen zieht er dann in den dritten Stock des Apostolischen Palastes neben dem Petersdom.

5. Wie bekommt er seine persönlichen Sachen? Nachdem er gestern die römische Kirche Santa Maria Maggiore besucht hatte, holte der Papst sein Gepäck selbst in der Klerikerherberge in der Altstadt von Rom ab, in der er vor dem Konklave abgestiegen war. Obwohl ihm das kirchliche Haus jetzt praktisch gehört, bestand er darauf, seine Rechnung zu bezahlen.

6. Wie hat er seine Wahl gefeiert? Nach der Verkündung seines Namens begab er sich zu einem Festessen mit den Kardinälen ins Gästehaus St. Martha. Er fuhr nicht in der vorbereiteten Papstlimousine, sondern in einem Bus mit den Kardinälen. Nach dem Essen soll er zu ihnen gesagt haben: „Möge Gott euch vergeben, was ihr getan habt!“

7. Wann wird er ins Amt eingeführt? Am kommenden Dienstag erhält Franziskus I. in einer feierlichen Messe die päpstlichen Insignien – das Pallium, eine Art Stola, und den Fischerring. Dazu wird die Bundeskanzlerin in Rom erwartet.

8. Was geschieht nun mit der Kurie? Oft wurden die Kirchenfürsten im Vatikan für ihr Missmanagement kritisiert. Mit dem Rücktritt Benedikts haben auch alle Leiter der wichtigen Vatikanbehörden ihre Ämter verloren. Der neue Papst kann sie nach Belieben wieder einsetzen – oder die Posten neu vergeben.

9. Wie steht es um seine Gesundheit? Als er 21 Jahre alt war, wurde dem heute 76-Jährigen ein Teil eines Lungenflügels entfernt. Im Alltag soll ihn dies allerdings nicht behindern.

10. Wohin führt seine erste Reise? Seine erste Auslandsreise führt Papst Franziskus wahrscheinlich zum Weltjugendtag nach Rio de Janeiro. Vom 23. bis 28. Juli werden dort insgesamt zwei bis drei Millionen Teilnehmer erwartet.

11. Wann trifft der neue Papst den alten? Im Vatikan heißt es, Franziskus werde seinen Vorgänger Benedikt XVI. in den kommenden Tagen in dessen Residenz Castel Gandolfo besuchen. Beide haben bereits miteinander telefoniert.

12. Welche Sprachen spricht er? Neben seiner Muttersprache Spanisch und mehreren toten Sprachen beherrscht er Italienisch, Englisch und Deutsch. Die Kardinäle Reinhard Marx und Rainer Maria Woelki berichten, sein Deutsch sei fast akzentfrei.

13. Kennt er Deutschland? Im Jahr 1985 war er für einen Forschungsaufenthalt für drei Monate im Frankfurter Kolleg St. Georgen zu Gast. Mit dem Theologen Michael Sievernich beschäftigte er sich mit einer geplanten Doktorarbeit, die er jedoch nicht zum Abschluss brachte.

14. Ist der Papst ein Quoten-Mann? Im Fernsehen auf alle Fälle: Im Schnitt sahen am Mittwoch 6,32 Millionen Zuschauer das ZDF special „Habemus Papam“ (Marktanteil: 20,7 Prozent). Seinen Auftritt auf dem Balkon verfolgten sogar 8,31 Millionen Zuschauer.

15. Wer war der letzte nicht-europäische Papst? Geografisch gesehen Gregor III. (731–741). Er stammte aus Syrien, also dem damaligen Byzanz – das allerdings noch stark vom antiken Rom geprägt war.

16. Wann kann man Franziskus sehen? Am Sonntag um 12 Uhr wird er sein erstes Angelus-Gebet vor Pilgern auf dem Petersplatz sprechen. Seine erste Generalaudienz ist am Mittwoch. Reiseveranstalter verzeichnen auch für Ostern bereits zahlreiche Buchungen nach Rom.

17. Wer sind die Jesuiten? Der Papst gehört dem mit 18.000 Mitgliedern größten Männerorden an. Jesuiten tragen keine besondere Ordenskleidung und leben nicht in Klöstern. Aufgrund ihres Intellekts liest man ihr Ordenskürzel „SJ“ auch als „Schlaue Jungs“.

18. Was sagen die Pius-Brüder? Die ultrakonservative, von Rom abtrünnige Priesterbruderschaft reagierte zurückhaltend auf Franziskus’ Wahl. Man werde Gott um die „notwendigen Gnaden“ für sein Amt bitten, hieß es nur.

19. Was sagen Kirchenkritiker? Der Theologe Hans Küng, der mit der Amtskirche zerstritten ist, nannte Franziskus „die bestmögliche Wahl“. Zugleich mahnte er Reformen an.

20. Warum trägt er schwarze Schuhe? Vatikan-Schneider Gamarelli hatte für den Papst Kleider in verschiedenen Größen zurechtgelegt – ebenso wie rote Papstschuhe, die seit Jahrhunderten an das Blut Christi erinnern. Franziskus trug allerdings schwarze. Ob aus Demut oder aus Mangel an passenden Größen, gab der Vatikan nicht bekannt.

1559485

Kommentare