Göttingen

Partnerin darf Kind nach Samenspende adoptieren

+
Foto: Symbolbild

Göttingen - Eine Frau aus Südniedersachsen darf das durch eine anonyme Samenspende gezeugte Kind ihrer Lebenspartnerin adoptieren. Das hat das Amtsgericht Göttingen in einem am Dienstag bekannt gewordenen Beschluss entschieden.

Das Kind kann den Familiennamen der annehmenden Frau erhalten. Es sei durch die Samenspende aufgrund des gemeinsamen Willens beider Frauen gezeugt worden und von Geburt an in der bestehenden Lebenspartnerschaft aufgewachsen, heißt es in der Begründung. Dadurch sei ein Eltern-Kind-Verhältnis entstanden.

Kommentare