Tochter von Bob Geldof

Peaches soll an Überdosis gestorben sein

+
Foto: Der Sarg von Peaches Geldof bei ihrer Beerdigung.

London - Nach ihrem plötzlichen Tod Anfang April soll die Obduktion von Peaches Geldof die Todesursache geklärt haben: eine Überdosis Heroin. Das berichtete die britische „Times“ am Donnerstag.

Todesursache von Bob Geldofs Tochter Peaches soll laut einem unbestätigten Medienbericht eine Überdosis Heroin gewesen sein. Die britische „Times“ berichtete am Donnerstag ohne Angabe von Quellen, dies werde ein Ermittler werde am Nachmittag in der englischen Grafschaft Kent bekanntgeben. Die Polizei und ein Sprecher der Familie wollten sich dazu am Donnerstagmorgen nicht äußern. Auch Peaches Geldofs Mutter, Paula Yates, war im Jahr 2000 an einer Überdosis Heroin gestorben.

Nach ihrem plötzlichen Tod am 7. April war der Leichnam der erst 25-Jährigen obduziert worden, zunächst aber ohne Ergebnis. Am Donnerstagnachmittag sollte nach Angaben der Gerichtsmedizin das Ergebnis der Untersuchung auf Giftstoffe bekanntgegeben werden. Gleichzeitig sollte der Beginn der gerichtlichen Untersuchung des Todes auf Juli verschoben werden – nach „Times“-Informationen, damit Bob Geldofund Peaches' Mann, der Musiker Thomas Cohen, anwesend sein können.

Die Tochter des Musikers und Aktivisten Bob Geldof und der Moderatorin Paula Yates war Anfang April tot in ihrem Haus gefunden worden. Sie hinterließ zwei kleine Söhne.

dpa

3241664

Kommentare