Hochwasser

Pegelstände in Niedersachsen gehen zurück

+
Die Hochwassersituation an der Elbe in Norddeutschland entspannt sich dank fallender Pegelstände.

Hitzacker/Lüneburg - In der Nacht zum Sonntag sind die Pegelstände in den vom Hochwasser betroffenen Regionen Niedersachsens weiter gesunken. Nach Angaben der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung lag die Höhe des Pegels in Hitzacker um Mitternacht bei 7,42 Zentimeter und am frühen Morgen bereits bei 7,36 Meter.

„Es geht kontinuierlich in kleinen Schritten nach unten“, sagte ein Sprecher des Katastrophenstabs am Sonntag. In Bleckede (Landkreis Lüneburg) betrug der Wasserstand am frühen Samstagmorgen 11,23 Meter, fünf Zentimeter weniger als noch um 24.00 Uhr.

Entwarnung gibt es laut Hochwasser-Lagezentrum im wendländischen Lüchow allerdings noch nicht. Deichläufer hielten Ausschau nach Leckagen und unterstützten die vielerorts durchnässten Erdwälle mit Sandsäcken am Fuß der Bauwerke.

dpa

Kommentare