Vorstoß in Niedersachsen

Polizei bald mit Kameras auf Streife?

+

Hannover - Weil Polizisten auf Streife immer wieder gewalttätig angegriffen werden, sollen die Beamten in Niedersachsen bald mit Kameras am Körper ausgestattet werden. Das fordert zumindest die Gewerkschaft GdP. Ein Schild "Videoüberwachung" auf der Kleidung soll datenschutzrechtlichen Problemen vorbeugen.

Die Ausstattung von Streifenpolizisten mit Körperkameras hat die Gewerkschaft der Polizei (GdP) in Niedersachsen gefordert. Die Polizei in Hessen habe in einer Erprobungsphase gute Erfahrungen mit sogenannten Body Cams gemacht, sagte der GdP-Landesvorsitzende Dietmar Schilff am Dienstag. Die Gewalt gegen die mit der Kamera auf der Schulter ausgestatteten Beamten sei zurückgegangen. Brenzlige Einsätze könnten besser dokumentiert und das polizeiliche Handeln nachvollzogen werden. Derartige Kameras werden auf den Westen der Beamten mit dem Aufdruck "Videoüberwachung" gekennzeichnet und per Knopfdruck eingeschaltet.

Die GdP erwarte nun von der Landesregierung, sich intensiv mit den Ergebnissen aus Hessen zu befassen, da die Erprobungsphase in Frankfurt, Offenbach und Wiesbaden inzwischen zur landesweiten Verwendung der Body Cams geführt habe, sagte Schilff. Er habe Innenminister Boris Pistorius (SPD) bereits darauf angesprochen.

dpa

Was meinen Sie? Streifenpolizisten in Niedersachsen sollen bald mit Kameras an der Kleidung ausgestattet werden – um sie vor Angriffen zu schützen. Unterstützten Sie den Vorschlag der Polizeigewerkschaft? Ja. Das ist eine gute Idee, denn Kameras schrecken Gewalttäter ab. Nein. Dass Polizisten immer alles filmen können, ist ein zu großer Eingriff in den Datenschutz. Das können die Polizisten besser entscheiden als ich. // set a new cookie with expiry ten minutes function setPollCookie() { expiry = new Date(); expiry.setTime(expiry.getTime()+(10*60*1000)); document.cookie = "LastURIPoll=;path=/;expires=" + expiry.toGMTString(); }

Kommentare