Festnahme im Kreis Schaumburg

Polizei fasst gefährlichen Straftäter

+
Diesen Toyota mit auffälliger Aufschrift raubte Marcus B.

Hannover - Der als sehr gefährlich eingestufte entflohene Straftäter Marcus B. ist gefasst. Die Polizei nahm den Mann, gegen den ein Haftbefehl wegen versuchten Mordes erlassen wurde, im Kreis Schaumburg fest.

Die Polizei hat den vor knapp zwei Wochen in Nordhorn geflüchteten Schwerverbrecher Marcus B. gefasst. Der Mann wurde im Kreis Schaumburg festgenommen. Gegen den 23-Jährigen wurde Haftbefehl wegen versuchten Mordes beantragt, teilte die Staatsanwaltschaft Osnabrück am Dienstag mit. Der als gefährlich eingestufte Mann war den Beamten am 4. Dezember vor dem Amtsgericht Nordhorn entkommen, wo er wegen Drogenschmuggels dem Haftrichter vorgeführt werden sollte.

Ihm wird vorgeworfen, anschließend einen 61-Jährigen Auslieferungsfahrer einer Nordhorner Apotheke überfallen und lebensgefährlich verletzt zu haben. Das Opfer liegt nach Angaben der Ermittler immer noch im Koma. Spezialkräfte der Polizei nahmen den 23-Jährigen am Montagabend in einer Wohnung in Obernkirchen fest. Das mutmaßliche Fluchtauto mit Aufschrift der Apotheke konnte bisher nicht entdeckt werden.

Marcus B. war Anfang Dezember das erste Mal festgenommen worden, als er versucht hatte, an der deutsch-holländischen Grenze Drogen zu schmuggeln. Als er dem Haftrichter in Nordhorn vorgeführt werden sollte, gelang es ihm, einen Polizeibeamten, der ihn begleitete, umzustoßen und mit auf den Rücken gefesselten Händen davon zu rennen. Bereits 40 Minuten nach seiner Flucht wurde er von Zeugen auf einem auffälligen Fahrrad gesehen, das er kurz zuvor gestohlen hatte.

Wenige Stunden später kam es dann zu einem brutalen Überfall auf den Fahrer eines weißen Toyota Yaris mit der großflächigen Aufschrift „Lindenapotheke Nordhorn“. Der 61-jährige Fahrer erlitt bei dem Überfall lebensgefährliche Verletzungen.

Von Heiko Randermann und Ulrich Behmann (mit:dpa)

Kommentare