Nicaragua

Polizei nimmt Kinderporno-Produzent aus den USA fest

+
Foto: Eric Justin Toth zählt für das FBI zu den zehn meistgesuchten Verbrechern in den USA. Er soll Kinder sexuell missbraucht und Kinderpornos hergestellt haben. Am Montag (Ortszeit) wurde er in Nicaragua verhaftet.

Managua - Für das FBI gehörte er zu den zehn meistgesuchten Verbrechern Amerikas. Der US-Bürger Eric Justin Toth soll unter anderem Kinder sexuell missbraucht und Kinderpornos hergestellt haben. Nun wurde er in Nicaragua gefasst.

Die Polizei in Nicaragua hat einen der zehn vom FBI meistgesuchten Verbrecher festgenommen. Eric Justin Toth soll Minderjährige sexuell missbraucht und Kinderpornos hergestellt haben. Der 31 Jahre alte US-Bürger sei am Samstag in der Stadt Estelí, 160 Kilometer nördlich der Hauptstadt Managua, festgenommen worden, sagte Polizeichefin Aminta Granera am Montag (Ortszeit). Er habe bei seiner Verhaftung erheblichen Widerstand geleistet. Mit einem falschen Reisepass habe sich Toth bereits länger in Nicaragua aufgehalten, sagte Granera. Er werde nun an sein Heimatland ausgeliefert.

Toth gilt als Computerexperte mit guten Kenntnissen über virtuelle Sicherheitssysteme. So sei es ihm gelungen, Pässe und Kreditkarten zu fälschen, teilte die nicaraguanische Polizei mit. Seinen Opfern habe sich der frühere Lehrer in sozialen Netzwerken im Internet genähert. Dort habe er sich als Nachhilfelehrer angeboten.

Im Juni 2008 seien in der US-Hauptstadt Washington kinderpornografische Bilder auf Toths Kamera gefunden worden, heißt es in dem Steckbrief der US-Bundespolizei FBI. Auch im Bundesstaat Maryland soll er Kinderpornos angefertigt haben. Für Hinweise, die zur Ergreifung des Flüchtigen führen, hatte das FBIeine Belohnung von 100.000 US-Dollar (etwa 77.000 Euro) ausgesetzt.

dpa

Kommentare