Nach Notruf eines Bahnreisenden

Polizei rettet Papa Schlumpf

+
Riesenluftballon mit Motiv Papa Schlumpf

Neuss - Nach einem Notruf ist die Polizei in Neuss zu einer großen Suchaktion ausgerückt. Sogar ein Hubschrauber stieg auf. Am Ende fanden die Beamten Papa Schlumpf - wohlauf, aber etwas schlaff.

Ein Bahnfahrgast hatte die Beamten am Dienstag angerufen und aufgeregt erzählt, er habe durch das Zugfenster eine leblose Person gesehen, diese sei mit roter Hose und blauer Jacke bekleidet. Die Einsatzkräfte rückten samt Hubschrauber aus - und fanden den Vermissten: Es war ein Riesenluftballon mit einem Bild von Papa Schlumpf.

Die Polizei nahm die Angelegenheit mit Humor: Die Beamten hätten vor Ort erleichtert festgestellt, dass es Papa Schlumpf gut gehe, teilte die Behörde mit. Ihm sei lediglich ein wenig die Luft ausgegangen. Die Polizisten hätten ihn mit zur Wache genommen, hätten aber bislang keine Angehörigen erreichen können.

Der Notruf des Bahnreisenden sei trotzdem berechtigt gewesen, betonte die Polizei. Verdächtige Wahrnehmungen oder vermeintliche Gefahrensituationen sollten immer gemeldet werden. Unter Umständen könnten die Beamten ein Leben retten. Und nicht nur einen Riesenluftballon.

Die Polizisten hatten eine Person gesucht, die mit einer roten Hose und einer blauen Jacke bekleidet sein sollte. Das hatte ihnen der Bahnreisende gesagt. Sie fanden - diesen Riesenluftballon.

Quelle: Polizei Neuss

Kommentare