Schüsse im Parkhaus

Polizei warnt vor Wiederholungstaten

+
Die Bremer Polizei befürchtet weitere Taten.

Bremen - Nach den tödlichen Schüssen auf einen 46-Jährigen in einem Bremer Parkhaus warnt die Polizei die Bevölkerung vor möglichen weiteren Taten.

Der flüchtige Täter sei sehr gefährlich, sagte eine Polizeisprecherin: "Der macht rücksichtslos von der Waffe Gebrauch." Die Polizei vermutet derzeit, dass das 46-jährige Opfer möglicherweise vor den Schüssen ausgeraubt wurde. Aber auch eine Beziehungstag schließen die Ermittler nicht aus. Zeugen hatten die Tat am Samstagnachmittag in der Bremer Innenstadt beobachtet. Ein etwa 19 bis 25 Jahre alter Mann habe aus nächster Nähe mit einer Waffe auf den 46-Jährigen geschossen.

dpa

Kommentare