Royaler Papa

Prinz William quittiert den Dienst als Soldat

+
Prinz William quittiert seinen Dienst in der Royal Air Force

London - Kaum ist er Vater geworden, macht Prinz William Schluss mit seinem Dienst in der Armee. In den nächsten Wochen wird der Prinz mit seiner Familie nach London ziehen und ein Palastleben führen.

Der britische Prinz William (31), vor wenigen Wochen Vater geworden, beendet seine Karriere als Soldat. William werde mit seiner Frau Kate und seinem Sohn George in den nächsten Wochen von seinem Militärstützpunkt auf der Halbinsel Anglesey (Wales) in den Kensington Palast nach London ziehen, teilte der Palast am Donnerstag mit.

Der Prinz werde sich nach siebeneinhalb Jahren in der Royal Air Force - zuletzt als Pilot eines Rettungshubschraubers - künftig vor allem karitativen Aufgaben widmen. Themengebiete seiner Tätigkeit in Hilfsorganisationen werden zunächst Artenschutz und die Hilfe für benachteiligte Kinder sein.

William hatte in der Vergangenheit häufiger betont, wie sehr ihm der Dienst in der Armee und die Kameradschaft dort am Herzen liege. Beim Militär wird er nach offiziellen Angaben als Bürgerlicher behandelt und trägt den Namen Flight Lieutenant William Wales.

Im vergangenen Jahr hatte er mit viel Hingabe einen Einsatz auf den Falkland-Inseln absolviert. Seit 2010 ist er in Anglesey stationiert. Gemeinsam mit seiner Frau Kate und neuerdings mit Söhnchen George bewohnt er dort ein abgelegenes Cottage.

Die neue Wohnung der Familie im Kensington Palast wird bereits seit Monaten saniert. Insgesamt belaufen sich die Kosten für den britischen Steuerzahler auf mehr als eine Million Pfund (rund 1,18 Millionen Euro) - allerdings wird dieses Geld nicht ausschließlich für den Wohntrakt verwendet.

Das sogenannte „Apartment 1A“ ist eigentlich nicht nur eine Wohnung, sondern ein vierstöckiger Anbau des Palastes mit 21 Zimmern. Einst hatte es die Schwester der Queen, Prinzessin Margaret, mit ihrem Ehemann Lord Snowdon bewohnt.

dpa

1905505

Kommentare