Flüchtlingsunterkunft in Wolfsburg

Prozess um erschossenen Asylbewerber

+
Foto: Prozessauftakt im Braunschweiger Landgericht: Zwei Brüder sollen einen Asylbewerber in Wolgsburg erschossen haben.

Braunschweig - Zwei Brüder müssen sich seit Montag vor dem Braunschweiger Landgericht wegen eines tödlichen Streits in einer Flüchtlingsunterkunft verantworten. Bei dem Vorfall war im vergangenen September in Wolfsburg ein Asylbewerber erschossen worden.

Bei der Auseinandersetzung mit einem Rauschgifthändler soll einer der beiden angeklagten Brüder eine Waffe gezogen haben. Der Tote war an dem Streit nicht beteiligt, er wurde erschossen, als er dem angegriffenen Mann helfen wollte. Den beiden Brüdern wird Totschlag und versuchte schwere räuberische Erpressung vorgeworfen.

dpa

Kommentare