Geständnis nach 20 Jahren

Prozess nach Mord an junger Frau wird fortgesetzt

Braunschweig - Mehr als 20 Jahre nach dem Mord an einer jungen Frau hat ein 46-Jähriger vor Gericht die Tat gestanden. Mit der Vernehmung der ermittelnden Polizisten soll der Prozess vor dem Braunschweiger Landgericht am Dienstag fortgesetzt werden.

Der Angeklagte, ein bereits wegen Sexualdelikten verurteilter Psychiatriepatient, soll sein 23 Jahr altes Opfer zufällig am 18. Oktober 1992 im Wald bei St. Andreasberg im Harz getroffen und laut Anklage vergewaltigt und erschlagen haben.

Er geriet schon damals ins Visier der Ermittler, doch erst moderne Analysemethoden konnten jetzt Gewissheit bringen.

dpa

Kommentare