Entführung und Vergewaltigung

Prozess um Verschleppung von Rebecca beginnt

+
Mehrere Tage soll der mutmaßliche Täter das Mädchen festgehalten und vergewaltigt haben, bis sie sich aus der Wohnung selbst befreien konnte.

Rostock - Rebecca verschwindet auf dem Nachhauseweg von der Disco. Nach Tagen taucht die 17-Jährige wieder auf: Geflohen aus der Wohnung eines Mannes, der sie festgehalten haben soll. Jetzt beginnt der Prozess.

Fünf Monate nach der Entführung und Vergewaltigung der 17-jährigen Rebecca beginnt an diesem Montag am Landgericht Rostock der Prozess gegen ihren mutmaßlichen Peiniger. Der 28 Jahre alte Mario B. soll das Mädchen im Oktober auf dessen nächtlichem Heimweg von der Disco überfallen und in seine Wohnung verschleppt haben.

Die Anklage wirft dem mehrfach Vorbestraften Vergewaltigung in drei Fällen, Körperverletzung, Nötigung und Freiheitsberaubung vor. Der Mann sei „in weiten Teilen geständig“, hieß es vorab. Nach fast vier Tagen in der Hand ihres Entführers gelang Rebecca schließlich die Flucht. Sie sprang aus dem Fenster der Erdgeschoss-Wohnung in einem Rostocker Vorort. Es gelang ihr, einen Autofahrer anzuhalten, der sie der Polizei übergab.

Mario B. war erst 2011 aus der Haft entlassen worden und stand zum Zeitpunkt von Rebeccas Verschwinden unter Führungsaufsicht. Die letzte Verurteilung zu zwei Jahren und neun Monaten Haft war wegen Raubes und räuberischer Erpressung erfolgt. Im Jahr 1999 war er zu einer Jugendstrafe wegen Vergewaltigung verurteilt worden. Bei der Suche nach Rebecca war er nach damaligen Angaben der Polizei nicht überprüft worden, weil nur die Männer einbezogen worden waren, die als Erwachsene wegen eines Sexualdeliktes aufgefallen waren.

dpa

Kommentare