Wie ein Kater von Sydney nach Irland kam

Das Rätsel von Streuner Ozzy ist gelöst

+
Foto: Das Rätsel ist gelöst: Streuner Ozzy gehört einer Familie, die ihn auf ihre Reisen mitnahm.

Portadown - Tagelang haben Tierfans auf der ganzen Welt wilde Theorien entworfen, wie der Streuner Ozzy von 17.000 Kilometer zurücklegen konnte. Nun haben sich seine Besitzer gemeldet. Offensichtlich gehört Ozzy zu einer Familie von Globetrottern.

Wie kommt eine Hauskatze vom australischen Sydney auf die irische Insel? In der letzten Woche hat ein Facebook-Aufruf der irische Tierschutzorganisation Cat Protection den Fall des rotgetigerten Katers international berühmt gemacht: Der Streuner Ozzy sollte laut des implantierten Chips die 17000 Kilometer zwischen Down Under und Irland überwunden haben. Und noch seltsamer: Den Angaben zufolge war er 25 Jahre alt, ein beinahe unmögliches Alter für eine Katze.

Wie sich herausgestellt hat, gibt es zu beiden Rätseln eine einfache Lösung. Offensichtlich haben sich Ozzys Besitzer gemeldet, nachdem die Geschichte des Katers mehr als 25.000-mal bei Facebook geteilt worden war. Ozzy gehört laut Cat Protection einer Familie von Globetrottern, die ihn überall mit hin nahmen. In Irland hatten sie Ozzy bei Freunden einquatiert, aber der Kater büchste aus - und streunte durch eine irische Kleinstadt, wo er halbverhungert von den Tierschützern gefunden wurde.

Auch sein greises Alter stellte sich als Finte heraus. In der Beschriftung des Chips war ein Fehler passiert: Nicht 1989, sondern 1999 ist das Geburtsjahr von Ozzy. Mit 15 Jahren dennoch ein gutes Alter für eine Katze.

Kommentare