Rotlicht übersehen

Regionalzug rammt Auto: Zwei Verletzte

Offensen - Folgenschwerer Fauxpas: Nachdem eine 76-jährige Autofahrerin an einem unbeschrankten Bahnübergang im Landkreis Northeim trotz Rotlicht nicht stoppte, ist es zur Kollision mit einem Regionalzug gekommen. Zwei Menschen wurden leicht verletzt.

Bei der Kollision eines Regionalzuges mit einem Auto sind im Landkreis Northeim zwei Menschen verletzt worden. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, hatte eine 76-jährige Autofahrerin am Montagnachmittag in Offensen das Rotlicht eines unbeschrankten Bahnüberganges missachtet.

Eine Regionalbahn, die kurz zuvor im Bahnhof der Ortschaft losgefahren war, konnte trotz geringen Tempos nicht mehr rechtzeitig bremsen und rammte das Auto. Die Fahrerin wurde leicht verletzt. Der 51-jährige Lokführer erlitt einen Schock. Die rund 30 Fahrgäste kamen mit dem Schrecken davon. Zur Höhe des Sachschadens machte die Polizei keine Angaben. Notizblock

Kommentare