Geisterfahrer

A7: Rentner fuhr acht Kilometer auf der falschen Seite

+

Göttingen - Rund acht Kilometer weit ist ein Rentner als Geisterfahrer auf der A7 unterwegs gewesen. Der 82-Jährige war nach Angaben der Polizei am Freitagmittag in Göttingen in der falschen Richtung auf die Autobahn gefahren und dann bis zum Dreieck Drammetal gekommen.

Einem Streifenwagen sei es schließlich gelungen, den Mann zu stoppen, sagte ein Sprecher. Es sei ein großes Glück, dass keine Unfälle passiert sind. Der 82-Jährige aus Duderstadt musste seinen Führerschein abgeben.

dpa

Kommentare