Staatsanwaltschaft erlässt Haftbefehl

Rentner will mit Cannabiszucht Rente aufbessern

+
Foto: Der 75-Jährige war bereits vor zwei Jahren wegen Drogenhandels zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden.

Grabow - Weil seine Rente nach eigener Aussage zu knapp bemessen sei, hat sich ein 75-Jähriger aus Mecklenburg Vorpommern zum wiederholten Mal in der Cannabiszucht versucht. Die Polizei fand am Donnerstag 280 Hanfpflanzen im Dachgeschoss seines Hauses. Gegen den Rentner wurde Haftbefehl erlassen.

Mit einer Cannabiszucht hat ein 75-Jähriger aus Mecklenburg-Vorpommern nach eigenen Worten versucht, seine schmale Rente aufzubessern. Die Polizei fand bei einer Razzia am Donnerstag 280 Hanfpflanzen im Dachgeschoss seines Hauses, wie die Staatsanwaltschaft Schwerin mitteilte.

Der Mann aus der Nähe von Grabow wurde festgenommen, es wurde Haftbefehl erlassen. Der Grund: Wiederholungsgefahr. Der alte Herr war bereits vor zwei Jahren wegen Drogenhandels zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Laut Staatsanwaltschaft rechtfertigte er sich mit dem Hinweis auf seine Altersversorgung.

dpa

Kommentare