Ex-Manager

Richter lassen Middelhoff hinter Gittern

+
Thomas Middelhoff kommt nicht frei.

Hamm - Fast 900.000 Euro wollten Freunde und Familienmitglieder von Thomas Middelhoff als Kaution aufbringen. Doch dem Oberlandesgericht Hamm reicht das nicht. Es sieht bei dem 61-Jährigen weiter Fluchtgefahr.

Hamm. Enge Freunde und Familienmitglieder von Thomas Middelhoff haben vergeblich eine Kaution von fast 900 000 Euro angeboten, um den 61 Jahre alten Manager nach vier Monaten Untersuchungshaft wieder auf freien Fuß zu bekommen. Das Oberlandesgericht Hamm lehnte am Dienstag auch die jüngste Haftbeschwerde des Managers ab. Middelhoff bleibt in Haft. Der 5. Strafsenat sieht nach wie vor eine erhebliche Fluchtgefahr, wenn der Haftbefehl ausgesetzt würde. Daran könne auch die angebotene Sicherheitsleistung nichts ändern, erklärten die Richter. Gemessen am früheren Einkommen des Managers und möglichen künftigen Einkommenschancen sei die laut Gericht von Freunden und Familienmitgliedern aufgebrachte Kaution eher gering.

Der frühere Chef des inzwischen pleitegegangenen Karstadt-Mutterkonzerns Arcandor war am 14. November vom Essener Landgericht wegen Untreue und Steuerhinterziehung zu drei Jahren Gefängnis verurteilt und noch im Gerichtssaal verhaftet worden. Den von Middelhoff verursachten Schaden bezifferten die Richter auf rund 500 000 Euro. Middelhoff hat allerdings Revision gegen das Urteil eingelegt. Es ist damit noch nicht rechtskräftig. Der Manager hat die gegen ihn erhobenen Vorwürfe stets bestritten.

Das Oberlandesgericht Hamm betonte, bei einer Freilassung Middelhoffs sei es nach Einschätzung des Strafsenats nach wie vor wahrscheinlicher, dass der Angeklagte die Gelegenheit zur Flucht nutze, als dass er sich dem weiteren Strafverfahren stelle. Immerhin drohe dem Manager noch eine lange Haftzeit. Die angebotene Kaution reicht deshalb nach Überzeugung des Gerichts nicht aus, um die Fluchtgefahr zu bannen. Schließlich habe der Angeklagte über viele Jahre hinweg ein jährliches Einkommen erzielt, das die angebotene Sicherheitsleistung um eine Vielfaches übersteige.

dpa

Kommentare