Wert von 16,7 Millionen Euro

Riesiger Kokainfund in Hamburg

+
Foto: Der Zollbeamte Niels Hennig (M) präsentiert einen Teil der sichergestellten Pakete mit Kokain.

Hamburg - Großer Erfolg für Zollfahnder in Hamburg: In einem Container mit Erdnüssen aus Argentinien fanden die Ermittler 257 Kilogramm reines Kokain. Das Rauschgift hat einen Verkaufwert von mehr als 16 Millionen Euro. Der Fund gilt als einer der größten Drogensicherstellungen in Hamburg seit Jahren.

In einem Container mit Erdnüssen aus Argentinien haben Zollfahnder einen der größten Drogenfunde der vergangenen Jahre in Hamburg gemacht. Es handele sich um 257 Kilogramm reines Kokain, teilte das Zollfahndungsamt am Donnerstag mit. Der Straßenverkaufswert betrage 16,7 Millionen Euro. Das Rauschgift sei in 260 Paketen aufgeteilt gewesen, die in neun Taschen direkt hinter den Containertüren lagen. Die Lieferung sollte über Antwerpen weiter nach Rotterdam gehen.

Die Zollfahnder hätten einen Hinweis auf mehrere verdächtige Container aus Südamerika erhalten und daraufhin im März eine größere Kontrollaktion gemacht.

dpa

Kommentare