14 Verletzte

Schwere Explosion in Chemiefabrik in China

+
Foto: Spezialeinheiten der Feuerwehr versuchten über Stunden, das Feuer unter Kontrolle zu bringen.

Peking - In China sind bei einer schweren Explosion in einer Chemiefabrik 14 Menschen verletzt worden. Auch Stunden nach der schweren Explosion haben die mehr als 400 eingesetzten Feuerwehrleute den Brand noch nicht unter Kontrolle.In der Fabrik wird der krebserregende Stoff Paraxylen (PX) verarbeitet.

Eine Explosion hat in einer Chemiefabrik in Südwestchina einen großen Brand ausgelöst. Mindestens 14 Menschen wurden in Zhangzhou in der Provinz Fujian verletzt, wie die Nachrichtenagentur China News am Dienstag meldete. Die Detonation hatte sich am Montagabend gegen 19.00 Uhr Ortszeit ereignet. Spezialeinheiten der Feuerwehr versuchten über Stunden, das Feuer unter Kontrolle zu bringen. Am Dienstagmorgen hatten die 430 eingesetzten Feuerwehrleute den Brand noch immer nicht unter Kontrolle. Die Explosion war so heftig, dass die Erschütterung noch 50 Kilometer entfernt gespürt wurde.

In der Fabrik wird die Chemikalie Paraxylol hergestellt, eine brennbare, krebserregende Flüssigkeit, die unter anderem zur Herstellung von Polyesterstoffen verwendet wird. Laut der amtlichen Nachrichtenagentur Xinhua gab es bereits vor 20 Monaten ein Unglück in der Fabrik. Ihr Bau hatte zu großen Protesten der örtlichen Bevölkerung geführt, die Gefahren für die Gesundheit fürchteten. Tausende Menschen beteiligten sich 2007 an Demonstrationen, woraufhin die Anlage statt am ursprünglich geplanten Bauort in der Küstenstadt Xiamen an ihrem jetzigen Standort errichtet wurde.

dpa/afp

6036080

Kommentare