Drei Männer sterben

Schwerer Unfall bei Neumünster

+
Foto: Drei Männer sterben bei einem schweren Unfall in der Nähe von Neumünster. Die Polizei vermutet, dass der 26-jährige Fahrer zu schnell gefahren ist.

Hardebek - Bei einem schweren Verkehrsunfall in der Nähe von Neumünster sind am Samstag drei Männer ums Leben gekommen. Ein weiterer Mann und eine junge Frau wurden lebensgefährlich verletzt, wie die Polizei mitteilte.

Ein 26 Jahre alter Fahrer sei vermutlich zu schnell gefahren. Sein Wagen kam in Hardebek (Kreis Segeberg) von der Fahrbahn ab. Das Auto mit insgesamt fünf Insassen wurde vom Bordstein hochgeschleudert und prallte gegen einen Baum.

Ein 46 Jahre alter Mann aus der Nähe von Stralsund sowie ein 23-Jähriger und 24-Jähriger aus dem Raum Neumünster seien noch am Unfallort gestorben. Der Fahrer und eine 23 Jahre alte Frau - beide ebenfalls aus der Region - wurden lebensgefährlich verletzt. Sie wurden mit Rettungshubschraubern in Krankenhäuser gebracht. Die Staatsanwaltschaft beschlagnahmte das Autowrack. Ein Sachverständiger soll die genaue Unfallursache ermitteln.

Der Wagen sei nach Zeugenaussagen "ziemlich schnell" durch den Ort gefahren, sagte eine Polizeisprecherin. Der Unfall sei in einer leichten Linkskurve passiert, die aber eigentlich keine Gefahr darstelle. Durch den Aufprall habe es einen kleinen Brand im Motorraum gegeben, der schnell gelöscht werden konnte.

dpa

Kommentare