Suche nach Bargeld

Seit 2013 fast 40 Fahrkartenautomaten gesprengt

+
Insgesamt 40 Fahrkartenautomaten sind seit 2013 gesprengt worden.

Katlenburg - Die Zahl der von Unbekannten gesprengten Fahrkartenautomaten in Niedersachsen steigt immer weiter. Seit Anfang 2013 seien von der Polizei 37 Fälle registriert worden, in denen die Täter Fahrkartenautomaten auf der Suche nach Bargeld in die Luft gesprengt haben.

Allein in diesem Jahr habe es schon neun entsprechende Fälle gegeben. Jüngster Tatort war am frühen Donnerstagmorgen der Bahnhof Katlenburg im Kreis Northeim. Zwei bisher unbekannte Männer brachten dort den Fahrkartenautomaten mit Hilfe einer Rohrbombe zur Explosion. Nach Angaben der Polizei ergatterten die Täter dabei das Münzgeld. Das Fach mit den Geldscheinen habe die Sprengung unbeschadet überstanden, sagte ein Sprecher. Die Unbekannten hätten es nicht geschafft, an die Banknoten zu gelangen. Den Gesamtschaden bezifferte die Polizei auf rund 6000 Euro.

Es handelte sich um die erste entsprechende Tat im südlichen Niedersachsen. Betroffen waren in den vergangenen Monaten vor allem Fahrkartenautomaten in der Region Hannover, im Raum Hildesheim, aber auch in den Polizeidirektionen Oldenburg und Lüneburg.

dpa

Kommentare