Unterleib entblößt

Sexualstraftäter nach Vorfall am Kindergarten in Haft

Oldenburg - Wegen des Verdachts auf sexuellen Missbrauch am Außenzaun eines Kindergartens hat die Oldenburger Polizei am Dienstag einen Mann festgenommen. Gegen den 45-Jährigen sei ein Haftbefehl erlassen worden, sagte ein Polizeisprecher. Von dem Mann wurde DNA am Zaun eines Kindergartens gefunden,

Am Montag der vergangenen Woche hatte ein Mann Kinder an einem Kindergarten angesprochen und seinen Unterleib entblößt hatte. Details zu dem Vorfall wollten die Ermittler zunächst nicht bekannt geben, damit kein Täterwissen öffentlich wird, erklärte der Polizeisprecher. Die Kinder seien nicht verletzt worden und es gehe ihnen gut. Die DNA-Spur wurde vom Landeskriminalamt innerhalb weniger Tage ausgewertet.

Der 45-Jährige war bereits 2003 wegen eines Sexualdelikts verurteilt worden. Er war zwar wieder ein freier Mann, nahm aber an einem Programm zur Verringerung des Rückfallrisikos bei Sexualstraftätern teil und stand daher unter Aufsicht der Behörden. Zivilfahnder nahmen den Mann am Montagabend in der Nähe eines anderen Kindergartens fest.

Kommentare