Promi-News

Shakira stiftet Schule in Armenviertel

Bogotá - Die kolumbianische Pop-Rock-Sängerin macht was aus ihrem Ruhm und Geld. Shakira lässt in Kolumbien eine Schule in einem Armenviertel bauen. Und nach den Bildern von der Eröffnung zu urteilen macht sie das glücklich.

Die Sängerin Shakira hat in der kolumbianischen Stadt Cartagena de Indias eine Schule für 1.700 Kinder gestiftet. Die 37-Jährige weihte das 8.000 Quadratmeter große Gebäude ein, das von ihrer Stiftung „Pies Descalzos“ finanziert wurde, wie der Rundfunksender RCN berichtete.

„Die Bildung ist der einzige Weg, um Gleichheit zu schaffen und die Ketten der Armut zu brechen“, sagte die Lebensgefährtin des Fußballers Gerard Piqué.

Es ist die sechste Schule, die von Shakiras Stiftung in Kolumbien eingerichtet wurde. Die Ausbildungsstätte wird von der Stiftung in Zusammenarbeit mit der Stadtregierung und dem Erzbistum von Cartagena de Indias geführt.

dpa

2919965

Kommentare