Feuer-Tragödie

Sieben Kinder sterben bei Brand in New York

+
Foto: Drei Mädchen und vier Jungen im Alter zwischen fünf und 15 Jahren starben bei dem Unglück.

New York - Im Stadtteil Brooklyn sind in der Nacht zum Samstag sieben Kinder ums Leben gekommen. Ausgelöst wurde das Feuer voneiner elektrischen Kochplatte. 105 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Ein Brand in einem Haus im New Yorker Stadtteil Brooklyn hat in der Nacht zum Samstag fast eine ganze Familie ausgelöscht. Wie die Feuerwehr in der US-Ostküstenmetropole mitteilte, starben drei Mädchen und vier Jungen im Alter zwischen fünf und 15 Jahren. Eine 45-Jährige, vermutlich die Mutter der Kinder, und eine 14-Jährige befänden sich im Krankenhaus. Ursache des Brandes sei eine elektrische Kochplatte gewesen, sagte Feuerwehrchef Daniel Nigro laut der "New York Times" bei einer Pressekonferenz.

Das Gerät sei vermutlich angeschaltet gewesen, um Essen warmzuhalten, da orthodoxe Juden wegen des Freitagabend beginnenden Schabbats nicht mehr kochen dürfen. Die beiden Überlebenden hätten sich durch ein Fenster retten können, seien aber schwer verletzt. Ihr Zustand sei kritisch. Der Vater sei wegen einer Konferenz nicht zu Hause gewesen. Die Feuerwehr sprach von der "größten Feuertragödie in dieser Stadt seit sieben Jahren". "Es ist eine Tragödie für die Familie, es ist eine Tragödie für die Gemeinde, es ist eine Tragödie für die Stadt", sagte Nigro. Dem Fernsehsender CNN sagte der Feuerwehrchef: Der Anblick der Kinder, für die es keine Rettung mehr gegeben habe, werde seine Feuerwehrleute sicher noch lange verfolgen.

Die Feuerwehr, die kurz nach Mitternacht alarmiert wurde, war mit 105 Einsatzkräften vor Ort. Die Zeitung "New York Post" zitierte einen Nachbarn, der Schreie gehört hatte. "Ich hörte eine Frau schreien: 'Meine Kinder sind da drin. Holt sie raus, holt sie raus'", sagte Nate Weber dem Blatt. Dann habe er gesehen, wie die Leichen aus dem Haus gebracht worden seien und habe sich abgewendet: "Ich wollte nicht hinschauen." Bürgermeister Bill de Blasio äußerte sich erschüttert: "Es ist unvorstellbar, was man da drinnen sehen kann." Das Haus einer "großen und starken Familie" sei "ausgelöscht" worden, "jeder Raum leer und ausgebrannt und verkohlt". "Und Sie können sich diese schöne, lebhafte Familie nur vorstellen, wie sie 24 Stunden zuvor unversehrt war."

Kommentare