Hohe Benzinpreise

Spritdiebstahl im Norden nimmt zu

Kiel/Hannover - Parallel zum Anstieg der Benzinpreise gibt es in den beiden norddeutschen Flächenländern Schleswig-Holstein und Niedersachsen eine Zunahme von Spritdiebstahl an Tankstellen. In beiden Ländern registrierten die Landeskriminalämter (LKA) eine deutliche Zunahme entsprechender Fälle.

In Hamburg geht die Zahl der Fälle derzeit zurück. In Schleswig-Holstein wurden im vergangenen Jahr 2847 Fälle von Tankbetrug an Tankstellen registriert, das waren 449 mehr als noch 2010. Knapp die Hälfte der Fälle (49,4 Prozent) konnte die Polizei 2011 aufklären. In den ersten sechs Monaten diesen Jahres ist die Tendenz der Fälle leicht ansteigend. Genaue Zahlen konnte das LKA für diesen Zeitraum aber nicht nennen. Zugenommen hat im nördlichsten Bundesland auch der Diebstahl von Benzin und Diesel, beispielsweise aus Baustellen-Fahrzeugen. Laut LKA stieg die Zahl dieser Fälle von 712 im Jahr 2010 auf 884 im vergangenen Jahr.

Auch in Niedersachsen zapfen Diebe vermehrt Kraftstoff von Fahrzeugen ab oder verlassen die Tankstelle, ohne vorher gezahlt zu haben. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum wurden seit Beginn dieses Jahres bis zum 20. September 36 Prozent mehr Diesel und Benzin aus Fahrzeugtanks und aus großen Tanks auf Firmengeländen gestohlen, wie eine LKA-Sprecherin auf dapd-Anfrage sagte. Bei insgesamt 1090 Diebstählen wurden 324.175 Liter Diesel und 4145 Liter Benzin entwendet. Auch die Zahl der Fälle von Tankbetrug an niedersächsischen Tankstellen ist in den vergangenen Jahren leicht gestiegen. Im vergangenen Jahr wurden 6.810 Tankstellen-Betrügereien registriert, was einem Plus von rund 550 Diebstählen im Vergleich zu 2010 entspricht. Daten für 2012 lagen der Behörde noch nicht vor.

Im Januar ereignete sich in Weyhe (Landkreis Diepholz) ein besonders dreister Fall: Aus Großtanks auf einem Werksgelände zapften Spritdiebe 15.000 Liter Kraftstoff ab. Nachdem sie den Maschendrahtzaun durchtrennt und auf das Gelände gelangt waren, schraubten sie in drei Metern Höhe den Tankverschluss ab. Den Sprit füllten sie offenbar in mehrere, nach Polizeierkenntnissen auf Anhängern transportierte Tanks ab.

Entgegen dem bundesweiten Trend ist in Hamburg in den vergangenen Monaten im Vergleich zum Vorjahr weniger Kraftstoff an Tankstellen gestohlen worden. Im ersten Halbjahr registrierte die Hamburger Polizei 1303 Diebstähle von Benzin oder Diesel. Im Vorjahreszeitraum waren es noch fast 1350 Fälle gewesen, wie ein Polizeisprecher auf dapd-Anfrage sagt. Laut Polizei ist die Zahl der gemeldeten Diebstähle von Kraftstoff an Tankstellen seit mehreren Jahren deutlich rückläufig. Von 2008 bis 2011 sank sie von mehr als 3500 erfassten Diebstählen auf gut 2800 Fälle. Dabei konnte die Polizei im Schnitt etwa 38 Prozent der gemeldeten Diebstähle aufklären.

dapd

Kommentare