Ermittlungen laufen auf Hochtouren

Spur des Überfalls auf Juwelier führt nach Belgien

+
Bei einem Überfall auf ein Juweliergeschäft in Wuppertal wurde eine 33-jährige Angestellte erschossen.

Wuppertal - Nach dem tödlichen Überfall auf ein Juweliergeschäft in Wuppertal laufen die Ermittlungen auf Hochtouren. Die mutmaßlichen Täter, die nach einer Verfolgungsjagd von der Polizei festgenommen wurden, haben einen Wohnsitz in Belgien.

Gegen die 22 und 38 Jahre alten Männer werde weiter ermittelt, so die Polizei.

Eine 25-jährige Angestellte, die bei dem Überfall schwer verletzt wurde, schwebte nach Auskunft der Polizei in Wuppertal weiter in Lebensgefahr. Ihre 33 Jahre alte Kollegin war am Mittwochabend im Krankenhaus gestorben.

Der Überfall auf das Juweliergeschäft ereignete sich im Wuppertaler Stadtteil Barmen. Das Geschäft, in dem auch Gold angekauft wird, liegt in einer Fußgängerzone, direkt zwischen einem Supermarkt und einer Spielhalle.

dpa/kas

Kommentare