Viel zu warm

Start in die Skisaison im Harz fällt aus

+

Braunlage - Dauerregen statt Schnee: Die für das Wochenende geplante Eröffnung der Skisaison im Harz fällt aus. Und auch die Aussichten auf eine weiße Weihnacht im Harz sind nicht sonderlich gut.

"Die in den vergangenen Wochen mit Kunstschnee präparierten Pisten haben unter den starken Regenfällen und den hohen Temperaturen zu stark gelitten", sagte eine Sprecherin des Harzer Tourismusverbandes (HTV) am Freitag. Zudem drohten in den Höhenlagen orkanartige Stürme. Da die Temperaturen voraussichtlich erst nach Weihnachten deutlich sinken sollen, bestehe aber die Hoffnung, im Harz ab Silvester Ski fahren zu können.

Die Seilbahngesellschaft hatte das Skigebiet auf dem 971 Meter hohen Wurmberg im vergangenen Jahr für rund 12 Millionen Euro ausgebaut und Beschneiungsanlagen errichtet.

dpa

2680201

Kommentare