Nach Tod von Vater Peter

Steffi Graf bedankt sich für Anteilnahme

+
Foto: Trainer und Manager: Steffi Grafs Vater Peter starb am Sonnabend an den Folgen einer Krebserkrankung.

Berlin - Tennislegende Steffi Graf hat sich nach dem Tod ihres Vaters für die Anteilnahme bedankt. "Lieben Dank für euer Mitgefühl und eure Anteilnahme in dieser schweren Zeit", schrieb die 44-Jährige am Montag bei Facebook. Zahlreiche Nutzer hatten Graf zuvor auf deren Seite ihr Beileid ausgesprochen

Ihr Vater, der auch ihr Trainer und Manager gewesen war, ist am Samstag im Alter von 75 Jahren gestorben, wie die Familie mitteilte. Nach Informationen der "Bild"-Zeitung litt er an Krebs und hatte die vergangenen Wochen im Krankenhaus verbracht. Auch Steffi Grafs früherer Kollege Boris Becker äußerte sich im Internet zu Grafs Tod und schrieb beim Kurznachrichtendienst Twitter: "RIP Peter Graf" - ruhe in Frieden.

dpa

Kommentare