Staus auf Autobahnen in Niedersachsen

Stockender Verkehr nach Unfall auf A2

+
Die A2 bei Bremen ist nach einem schweren Unfall derzeit voll gesperrt. Es kommt zu langen Staus.

Hannover/Bremen - Während die Vollsperrung der A1 bei Bremen inzwischen aufgehoben wurde, dauert die Sperrung der A2 bei Helmstedt in Richtung Hannover weiter an. Auf beiden Autobahnen hat es am Donnerstag schwere Lkw-Unfälle gegeben.

Autofahrer in Niedersachsen müssen sich am Donnerstag in Geduld üben. Wegen Unfällen war die A1 bei Bremen stundenlang gesperrt, inzwischen läuft der Verkehr wieder – wenn auch stockend. Weiterhin voll gesperrt ist die A2 nahe Helmstedt in Richtung Hannover. Aufgrund einer früh angezeigten Umleitung hält sich der Stau mit konstant sechs Kilometern aber in Grenzen.

Autobahn 1

Bei einem Unfall auf der A1 bei Bremen ist am Donnerstagmorgen ein Lkw-Fahrer schwer verletzt worden. Gegen 6.45 Uhr verlor ein Lkw Fahrer zwischen den Anschlussstellen Groß Ippener und Stuhr vermutlich durch einen geplatzten Reifen die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet an die Mittelschutzplanke. Der Sattelzug drehte sich, durchbrach den Mittelstreifen und geriet in den Gegenverkehr in Richtung Osnabrück. Der 31-jährige Fahrer wurde durch den Aufprall schwer verletzt und musste in ein Bremer Krankenhaus gebracht werden. Durch den Unfall wurden die Tanks des Lastwagens stark beschädigt und aufgerissen, sodass größere Mengen an Diesel auf beide Fahrbahnen ausgelaufen sind. Der Kraftstoff konnte inzwischen durch die Feuerwehr abgebunden und beseitigt werden. Die Bergung des Unfallfahrzeuges dauerte mehrere Stunden.

Der Sattelzug war mit 18 Tonnen Stallblechrollen beladen, die umgeladen werden mussten. Der Schaden am Sattelzug wird auf rund 100.000 Euro beziffert.

Autobahn 2

Am Donnerstagvormittag sind auf der A2 bei Helmstedt zwei Lastwagen ineinander gefahren. In dem Stau, der sich hinter der Unfallstelle zwischen der AS Helmstedt-West und AS Rennau bildete, kollidierten ebenfalls mehrere Lastwagen. Die A2 war wegen Bergungsarbeiten mehrere Stunden in Richtung Hannover voll gesperrt, am Abend rollte der Verkehr ganz langsam wieder an. Bis in die Nacht ist mit stockendem Verkehr zu rechnen. Ortskundige Autofahrer werden gebeten, das Gebiet weiträumig zu umfahren.

HAZ.de hält Sie über die Situation auf dem Laufenden. Weitere Verkehrsmeldungen lesen Sie hier.

r.

Kommentare