Manga Messe

Tausende Fans zeigen sich bunt und bizarr

+

Kassel - Sie sind bunt, sie sind schrill und sie sind in Kassel: Tausende Fans in ausgefallenen Kostümen haben am Freitag die Eröffnung der Manga-Messe Connichi gefeiert.

„Rund 7000 kommen zum Auftakt“, sagte eine Sprecherin. Die Connichi gilt als größte von Fans veranstaltete Manga- und Anime-Messe in Deutschland und findet zum zwölften Mal in Kassel statt. Im vergangenen Jahr zählten die Veranstalter rund 24.000 Besucher - meist junge Frauen in teils bizarren Kostümen. Ähnlich viele werden auch in diesem Jahr erwartet.

Ob als Dämon, in Raumanzügen oder der „Klassiker“ Mila Superstar - die meisten Besucher tragen eigens geschneiderte, ausgefallene Kostüme, die japanischen Comicfiguren nachempfunden sind. Auch einige Rokkokokleider oder Männer im Römer-Look waren zu sehen. Besonderes Aufsehen erregten fünf Manga-Fans in der Formation einer Schwarze-Messe-Rockband mit umgedrehten Kreuzen.

In mehreren sogenannten Cosplay-Wettbewerben werden am Wochenende die besten Kostüme prämiert, zudem gibt es Zeichenwettbewerbe und in diesem Jahr auch einen Stunt-Workshop. Auch Konzerte sind geplant und Mangas und neue Videospiele werden vorgestellt.

Bei der Eröffnungsfeier am Freitagabend sollten die Organisatoren eine Auszeichnung des japanischen Außenministers „für ihren Beitrag zur deutsch-japanischen Freundschaft“ erhalten, die von Generalkonsul Hideyuki Sakamoto übergeben werden sollte, wie das Generalkonsulat mitteilte. Kassel ist wegen der Brüder Grimm bei Japanern besonders als Märchenstadt bekannt.

dpa

4508185

Kommentare