Bremen

Teurer Ausraster im Büro

Bremen - Zerstörte Laptops und kaputte Scheiben sind nur der Anfang: Ein Mann hat in einem Bürogebäude in Bremen für erheblichen Sachschaden gesorgt. Höhepunkt: Der 22-Jährige öffnete auf allen sieben Etagen die Ventile der Feuerlöschschläuche - und zielte damit auf die Polizei.

Ein 22-jähriger Mann hat in einem Bürogebäude in Bremen randaliert. Zahlreiche Fenster- und Türglasscheiben gingen kaputt, Mobiliar, Büroartikel und Laptops wurden zerstört. Außerdem entstand in sieben Etagen ein erheblicher Wasserschaden. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, hatten Passanten bemerkt, dass Gegenstände aus dem Fenster des Gebäudes geworfen wurden. Als die Beamten eintrafen, hatte der 22-Jährige in jeder Etage des Gebäudes die Ventile der Feuerlöschschläuche geöffnet und zielte damit auf die Einsatzkräfte.

Die Polizisten konnten den Mann überwältigen - warum er randalierte, blieb zunächst unklar. Der 22-Jährige gab an, keine Erinnerung an die Tat zu haben. Ob er unter dem Einfluss von Drogen oder Alkohol stand, ist noch unklar.

dpa

Kommentare