Längster Werbevertrag der Geschichte

Thomas Gottschalk trennt sich vom Goldbären

+
Foto: Thomas Gottschalk neben dem bekannten Goldbären. Nach 24 Jahren endet der Werbevertrag zwischen dem Moderator und Haribo.

Hamburg - Fast 25 Jahre lang waren sie sich treu, jetzt endet die Geschäftsbeziehung zwischen dem Bonner Süßwaren-Konzern Haribo und Thomas Gottschalk. Der Moderator nimmt es gelassen - und wirbt ganz von selbst für seinen prominenten Nachfolger.

Thomas Gottschalk und die kleinen Goldbären - das war eine Freundschaft, wie man sie selten in der Werbelandschaft gesehen hat. Doch nach 24 Jahren macht jetzt ein anderer Fernsehstar Kinder und Erwachsene froh: Wie die „Bild“-Zeitung berichtet, reicht der 64-jährige Moderator seinen Haribo-Werbevertrag an den jüngeren Kollegen Michael Bully Herbig weiter.

Gottschalk werde allerdings weiterhin Markenbotschafter von Haribo bleiben, hieß es. „Haribo und ich, das ist eine Ehe, die nur der Himmel trennen kann“, sagte er der Zeitung.

Die Kooperation zwischen dem Süßwarenkonzern und Gottschalk hatte im Jahr 1991 begonnen. Seitdem seien 260 TV-Spots produziert worden, die über 300.000 Mal gesendet wurden. Gottschalk verabschiedet sich damit aus einer ungewohnt langen Werbeverbindung, die ihm sogar einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde einbrachte. „Die Goldbären und ich waren ein Glücksfall füreinander. Manche wissen schon gar nicht mehr, wer von uns beiden zuerst da war. Es war der Goldbär!“, scherzte der Entertainer.

Für die „Übergabe“ an Bully Herbig plant Haribo offenbar einen Werbespot, in dem beide auftreten sollen. Gottschalk geht mit dem Ende einer Ära gelassen um: „Meinen Segen hat er, ich halte ihn für eine gute Wahl.“

mbo

Kommentare