Südkorea

21 Tote bei Brand in Seniorenklinik

+
Rettungskräfte versorgen nach dem Unglück die Verwundeten. Für 21 Menschen kam nach dem Brand in Südkorea jede Hilfe zu spät.

- Bei einem Brand in einem Altenheim sind am frühen Mittwochmorgen in Südkorea mindestens 21 Menschen ums Leben gekommen. Wie die südkoreanische Zeitung "Korea Times" online berichtete, wurden bei dem Feuer in dem Heim sieben Menschen verletzt.

21 Menschen sind bei einem Brand in einer südkoreanischen Klinik für chronisch kranke Senioren ums Leben gekommen. Acht Menschen erlitten zudem Verletzungen. Das in der Nacht zu Mittwoch ausgebrochene Feuer habe zwar relativ schnell gelöscht werden können, sagten Feuerwehrmitarbeiter. Allerdings seien die meisten Opfer nicht in der Lage gewesen, zu gehen oder sich frei zu bewegen. Daher seien so viele Menschen in dem im Süden gelegenen Krankenhaus gestorben.

Die Polizei nahm nach Angaben eines Sprechers einen 81-Jährigen in Gewahrsam wegen des Verdachts auf Brandstiftung. Der Mann sei ein Patient, der an Demenz leide.Erst am Montag waren bei einem Brand in einem südkoreanischen Einkaufszentrum acht Menschen umgekommen.

Das Land trauert zudem um die mehr als 300 Menschen, die bei einem Fährunglück Mitte April ertranken. Die Vorfälle wecken Kritik, dass Südkorea ein generelles Problem mit Sicherheitsstandards hat.

rtr/dpa

Kommentare