Bilanz

142 Tote durch MRSA-Keime

+
Foto: 142 Menschen sind seit 2009 an MRSA-Keimen in Niedersachsen gestorben.

Osnabrück - Seit Mitte 2009 sind in Niedersachsen nach Angaben des Landesgesundheitsamtes 142 Menschen an einer Infektion mit Antibiotika resistenten Keimen gestorben.

Laut einem Bericht der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstag) wurde seit Beginn der Meldepflicht landesweit bei 2114 Patienten in Blut oder Hirnwasser eine Infektion mit den gefährlichen MRSA-Keimen nachgewiesen. Ein Grund für die hohe Zahl kann der unsachgemäße Einsatz von Antibiotika sein. Allein 2013 seien 528 MRSA-Infektionen und 26 Todesfälle in Niedersachsen belegt. Besonders älteren Menschen mache der Keim, der häufig in Kliniken und Pflegeeinrichtungen auftritt, zu schaffen.

dpa

Kommentare