Fünf Tote

Traurige Bilanz eines Wochenendes

+
In dem verunglückte VW-Kleinbus saß eine siebenköpfige Familie. Mutter und Tochter starben bei dem Unfall.

Schwarmstedt/Winsen - Auf der Autobahn 7 bei Schwarmstedt starben am Sonnabend Mutter und Tochter in einem Kleinbus. Im Landkreis Celle kamen nach einem mißglückten Überholmanöver drei junge Menschen ums Leben.

Bei dem Unfall auf der Autobahn verunglückte eine siebenköpfige Familie. Ein Elternpaar mit ihren fünf Töchtern war auf dem Rückweg vom Urlaub an der Ostsee nach Offenburg. Es war ihr letzter Ferientag, heute fängt in Baden-Württemberg die Schule wieder an. Das Unglück ereignete sich, als die Familie eine Pause an der Raststätte Allertal machen wollte. Als der VW-Kleinbus von der Autobahn abfuhr, kam er nach Angaben der Polizei in Soltau von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug prallte zunächst gegen drei Verkehrsschilder. Dann schleuderte es gegen einen geparkten Schwertransporter. In dem stark zerstörten Wagen kamen die 43-jährige Mutter sowie eine 17-jährige Tochter ums Leben. Vier weitere Mädchen im Alter zwischen drei und 18 Jahren wurden ebenso wie der 44-jährige Familievater bei dem Unfall schwer verletzt.

Der Vater, ein Zahnarzt mit eigener Praxis in Offenburg, war nach dem Unfall bei Bewusstsein. Er konnte den Polizisten sagen, dass ihm bei der Fahrt plötzlich schwarz vor Augen geworden sei. Eine zufällig vorbeikommende Ärztin und Mitglieder des Technischen Hilfswerks, die auf dem Weg zu einer Prüfung waren, leisteten am Unfallort zwar schnell Erste Hilfe, konnten für Mutter und Tochter aber nichts mehr tun.

Die Nachricht von dem tragische Unglück der Familie hat sich in der knapp 60 000-Einwohnerstadt Offenburg schnell herumgesprochen - auch über soziale Netzwerke. Man kennt das Ehepaar und ihre fünf Töchter - schon allein wegen der Zahnarztpraxis des Vaters. Ein Bekannter berichtete gestern, dass die Familie beliebt und wegen der fünf Mädchen auch bekannt gewesen sei. Einige der Kinder hätten in der Vergangenheit erfolgreich an „Jugend-musiziert“-Wettbewerben teilgenommen. Am Unfallort waren auch drei Seelsorger im Einsatz, die vier verletzten Kinder und der Vater wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Ebenfalls am Sonnabend starben bei einem Überholmanöver im Landkreis Celle drei Menschen im Alter von 21 und 23 Jahren. Der Fahrer war bei Winsen an der Aller mit seinem Auto auf die linke Spur ausgeschert, um mehrere vor ihm fahrende Autos zu überholen. Ein in dieser Kolonne fahrender Autofahrer scherte jedoch ebenfalls aus und fuhr den Wagen des 23-Jährigen an. Dieser verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, das frontal gegen einen Baum am linken Straßenrand fuhr. Der Fahrer, sein 21 Jahre alter Beifahrer und eine gleichaltrige Mitfahrerin starben noch an der Unfallstelle. Eine ebenfalls 21-jährige Mitfahrerin wurde schwer verletzt. Alle Unfallopfer stammen aus dem Landkreis Celle.

33632713366049

Kommentare