Ein Jahr nach dem Sommermärchen von Brasilien

Wie treu sind unsere Weltmeister?

+
Foto: Bastian Schweinsteiger, André Schürrle, Benedikt Höwedes und Philipp Lahm bei der WM 2014 in Brasilien.

Hannover - Vor genau einem Jahr wurde Deutschland Fußball-Weltmeister. Ein ganzes Land feierte damals die Helden dieses Sommermärchens. Ebenso wie die Nationalspieler standen die Frauen an ihrer Seite im Rampenlicht. Doch nicht alle Beziehungen von damals haben bis heute gehalten.

Als Mario Götze am 13. Juli 2014 im Finale gegen Argentinien das Weltmeistertor gelang, lag Fußballdeutschland ihm und der gesamten Nationalelf zu Füßen. Vier Wochen lang hatten Millionen Menschen mit dieser sympathischen, jungen Mannschaft mitgefiebert und sich ehrlich für ihre Erfolge im Land der Copacabana gefreut. Das lag auch an den Spielerfrauen im Publikum, die bei dieser Weltmeisterschaft medial eine so große Rolle spielten wie nie zuvor.

Ein Jahr nach dem Triumph der WM-Helden scheint der Glanz von Brasilien jedoch verblasst. Zumindest, wenn man sich einmal die Fortsetzung des Sommermärchens im privaten Bereich der Spieler ansieht. Viele der damals so romantisch inszenierten, scheinbar glücklichen Fußballerbeziehungen gingen mittlerweile in die Brüche. Erst vor wenigen Tagen sorgte die Trennung von Sami Khedira und Lena Gehrke für Schlagzeilen.

Klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie und erfahren Sie, wie es um das private Glück unserer WM-Helden momentan bestellt ist.

chs

8359462

Kommentare